Chorgesang hält in Schwung

Männerchor feiert seinen 25. Geburtstag auf der Seebühne

IMG_7631

Von Martin Fahlbusch

OCHTRUP.

Ob der Bossa Nova schuld war, dass der Männerchor vor gut 25 Jahren das musikalische Licht der Ochtruper Welt erblickte? Nach dem Geburtstagsständchen von Sandra Lischik mit dem Ensemble „Con Fuego“ mochte man es bei dem Open-Air-Chor-Konzert im Stadtpark am Sonntag gerne glauben. Nach einem eindrucksvollen Hagelfeier-Gottesdienst auf der Seebühne unter dem Motto „We are the world“, zelebriert von Pastor Bernd Haane, bildete der Hymnus von John Rutter „Schau aufdie Welt“ – gesungen vom Kirchenchor St. Marien zusammen mit „Con Fuego“ –den wohl gewählten Übergang zu einem eher weltlichen Musikspektakel. Die Geburtstagschorgemeinschaft stellte auch kurz darauf unmissverständlich klar: „Schön war die Zeit“. Das meinte sie erst einmal im Rückblick, um sich dann Gegenwart und Zukunft mit „Wochenend’ und Sonnenschein“ zu widmen. So stellt man sich sicher nicht nur das Männerchorleben in Ochtrup vor. Die Musik-Mannschaft war ja schon bald schwach geworden, als sie dem Charme und Können weiblicher Sopranistinnen und Altistinnen erlag und gemeinsam mit „Con Fuego“ das kulturelle Feuer in Ochtrup noch einmal kräftig anfachte. Ob in den Kirchenchören oder bei anderen Sangesprojekten sieht man überall bekannte Gesichter aus der Männerriege mit dem „Con Fuego“-Nachwuchs und hört vertraute Stimmen. Zu dem ebenfalls als Gratulant auftretenden Männerchor aus Emsdetten hält Chorleiter Thomas Lischik auch die Verbindungsfäden in der Hand. Zudem durfte der Nachwuchs mit dem Kinderchor St. Lamberti beim schwungvollen Gratulationsreigen nicht fehlen. Mit „Ochtruper Kinder“, einer Gemeinschaftsproduktion von Christina Bierbaum und Thomas Lischik, legte das Ensemble eine „Welturaufführung“ auf den Geburtstagstisch. In den Pausen zum Stimme ölen und Kraft tanken sorgten Manfred und Chris Heinendirk mit Stimmungsliedern für Kurzweil.Regelmäßig enterten die Sänger die Seebühne, um die Zuhörer abwechslungsreich zu unterhalten. Diese ließen es sich bei schwülen Sommertemperaturen unter Bäumen und an den Verpflegungsständen gut gehen. Dass sich die Leineweberhochzeit auch ohne Platzregen im Stadtpark aufführen lässt, zeigte dann die große und kleine Sängerschar mit einem Querschnitt aus dem beliebten Ochtruper Musical. Kirsten Sicking, Wilfried Stening, Martin Huckebrinck, Elke Hagemann und Sandra Lischik sorgten als Gesangssolisten für stimmungsvolle Momente. Weiter ging es von den „Rivers of Babylon“ mit einem Bier, jeder Menge Rheinwein und italienischem Chianti, die für den entsprechenden Mut sorgten, hin zu dem Bekenntnis „Heut’ Abend komm’ ich zu Dir“ – und das mitten am Tag im schönsten Sonnenschein. Aber irgendwann hieß es dann doch „Time to say goodbye“.

 

DSC_0004 DSC_0005 DSC_0019 DSC_0013 DSC_0025 DSC_0042 DSC07174 IMG_7613 DSC07240 DSC07191 DSC07185 DSC_0010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.